Über uns

ENPROM wurde von uns im Jahre 2011 gegründet und ist heute eines der größten polnischen Unternehmen für Elektroenergieanlagenbau. Schon einige Jahre nach Beginn unserer Tätigkeit erbringen wir Dienste für den nationalen Übertragungsnetzbetreiber, arbeiten mit regionalen Verteilungsnetzgesellschaften in Polen zusammen und entwickeln mit Erfolg Aktivitäten im Ausland. Die Firma wird von Praktikern mit reicher und langjähriger Erfahrung geführt, denen zu verdanken ist, dass wir mit den Besonderheiten der Branche bestens vertraut sind.

Denn wir möchten, dass die Marke ENPROM für unsere Kunden zum Symbol für die Gewissheit wird, dass ihre Investitionen sicher, pünktlich und in Übereinstimmung mit den Branchenstandards durchgeführt werden. Zwecks Ausführung von Projekten im Westeuropa hat ENPROM ihre deutsche Tochtergesellschaft ENPROM GmbH mit Sitz in Berlin gegründet.

Geschichte

2018
2018

Das Nationale Zentrum für Forschung und Entwicklung (poln. Narodowe Centrum Badań i Rozwoju) gewährt der Firma 2 Millionen Euro für ein Projekt zur Entwicklung innovativer Mastkonstruktionen für 400 kV-Freileitungen. ENPROM wird Mitglied des Polnischen Normierungskomitees (poln. Polski Komitet Normalizacyjny).

2017
2017

Die größten Wirtschaftsredaktionen verleihen uns ihre Preise, darunter „Forbes” ihren „Diamanten“.

ENPROM schließt den ersten Rahmenvertrag über Leitungsarbeiten mit dem dänischen Übertragungsnetzbetreiber ab. ENPROM gründet ihre deutsche Tochtergesellschaft ENPROM GmbH mit Sitz in Berlin.

2016
2016

PSE unterschreibt mit ENPROM einen Vertrag über den Austausch von über 600 Kilometer OPGW an sechs 220 kV- und 400 kV-Freileitungen.

2015
2015

Die Firma schließt zwei neue Verträge über den Bau einer 400 kV-Leitung „Plane + Baue” im Wert von über 120 Millionen Euro ab. ENPROM setzt die Qualitätsmanagementnormen ISO 9001:2008, ISO 14001:2004 sowie OHSAS 18001:2007 um

2014
2014

ENPROM-Planer werden zu Mitgliedern von CIGRE (Internationaler Rat für große elektrische Netze/ Conseil International des Grands Réseaux Électriques/ International Council on Large Electric Systems).

2013
2013

ENPROM gewinnt im Konsortium mit IDS-BUD eine Ausschreibung über den Bau einer 400 kV-Leitung, die zur Energiebrücke zwischen dem polnischen und litauischen Übertragungsnetz wurde; der Auftragswert überstieg 100 Millionen Euro.

2012
2012

Das Projektierungsstudio wird errichtet. Die Firma baut ihren Maschinenpark aus und schließt zwei Modernisierungen von 110 kVLeitungen in Polen ab.

PSE SA, der nationale Übertragungsnetzbetreiber, gibt erste Renovierungen und Modernisierungen von 220 kV- und 400 kV-Leitungen in Auftrag.

2011
2011

ENPROM wird gegründet.

Die Firma schließt die ersten Verträge über die Renovierung und Modernisierung von 110 kV-Leitungen in Irland ab.

Geschäftsführung

Mariusz Targowski

Vorsitzender der Geschäftsführung

Er ist seit 2004 in der Branche Elektroenergieanlagenbau tätig und hat vier 400 kV-Leitungen von insgesamt knapp 400 km realisiert und ein Projekt zur Leistungsableitung aus dem Kraftwerksblock Pątnów überwacht. Neben der Führung der Firma baut er die operativen Abläufe bei ENPROM aus und ist Urheber zahlreicher innovativer technischer Lösungen, die bei unseren Bauarbeiten tagtäglich zum Einsatz kommen.

Tomasz Sopel

Geschäftsführer

Seit 2004 überwacht er den Bau und die Modernisierung von elektrischen Energieleitungen aller Spannungsbereiche. Bei ENPROM ist er für die Planung der Baudurchführung und insbesondere für diejenigen Bauten zuständig, die ein innovatives Herangehen an die anwendbaren technischen Lösungen fordern – etwa Arbeiten unter Spannung, in der Nähe von Fahrleitungen oder Autobahnen. Er nutzt seine Erfahrungen bei der Durchführung von Auslandsaufträgen und entwickelt auch die internationalen Aktivitäten der Firma.

Łukasz Nazimek

Geschäftsführer

Seit 2005 entwirft er 110 kV-, 220 kV- und 400 kV-Leitungen, auch für ausländische Investoren, u.a. aus Großbritannien. Bei ENPROM leitet er das Projektierungsstudio. Er ist Mitglied des CIGRE (International Council on Large Electric Systems) und Stellvertreter des Vorsitzenden des Komitees KT80 für Allgemeine Angelegenheiten in elektroenergetischen Netzen bei PKN (Polnisches Normierungskomitee). Autor von zahlreichen Gutachten, Koreferaten und Studien zum Thema Bau von Elektroenergieanlagen, Referent bei in- und ausländischen Konferenzen.

Referenz

Andrzej Napierski
Vorstandsvorsitzender der IDS-BUD SA

Es passiert nicht jeden Tag, dass wir in neuen Tätigkeitsbereichen aktiv werden – insbesondere, wenn der Auftragswert über 100 Millionen Euro hinausgeht, die Bauzeit knapp ist und unser Partner auf dem Markt erst seit drei Jahren tätig ist. Dennoch haben wir eben unter diesen Bedingungen Gespräche mit ENPROM über die Zusammenarbeit beim Bau einer Energiebrücke zwischen Polen und Litauen begonnen. Dann waren wir aber sofort überzeugt, dass wir es mit Leuten zu tun haben, die offen kommunizieren, klar und deutlich auf Risiken hinweisen, sagen, wie diese abzuwenden sind und ihr Geschäft wirklich im Griff haben. Das verschaffte uns ein Gefühl der Sicherheit und war der Anfang unserer Partnerschaft. Heute bauen wir zusammen mit ENPROM weitere 400 kV-Leitungen und planen neue Projekt

Freileitungen und Kabel
Umspannwerke
Projektdienstleistungen